TalpflegePlus - unser neuer Quartierservice für Vermieter

Geschrieben am Donnerstag 17. Februar 2022

Je älter Mieterinnen und Mieter werden, desto stärker fühlen sie sich ihren eigenen vier Wänden verbunden. Ihr Herzenswunsch ist es, so lange wie möglich in der vertrauten Umgebung sicher und gepflegt leben zu können. Dazu benötigen sie jedoch mit zunehmendem Alter individuelle, kompetente Unterstützung, Begleitung und Pflege. Deshalb gibt es ab sofort TalplegePlus - professionelle Pflegeberatung im Quartier, maßgeschneidert für Vermieter und Unternehmen der Wohnungswirtschaft.

Unseren aktuellen TalpflegePlus-Flyer finden Sie hier.

Mit der Suche und der Auswahl eines professionellen Pflegedienstes fühlen sich Menschen mit Unterstützungsbedarf und ihre Zugehörigen häufig überfordert. Entscheidungen werden hinausgezögert, bis ein Weiterleben in der Wohnung nicht mehr möglich ist. Vorher kommt es zu Vereinsamung und Verwahrlosung, was nicht selten Konflikte in der Mietergemeinschaft hervorruft.

Dieser Entwicklung lässt sich vorbeugen – mit TalpflegePlus. TalpflegePlus ist ein maßgeschneidertes Service-Angebot, das dabei hilft, Informations- und Versorgungslücken bei der älteren Mieterschaft zu schließen. TalpflegePlus etabliert einen festen Servicepunkt in Ihrem Quartier: einladend, verlässlich, professionell und Vermieter komplett kostenfrei.

Die Beratung bei TalpflegePlus vor Ort übernehmen erfahrene Fachkräfte der Talpflege, die mit den Sorgen und Nöten älterer Menschen vertraut sind. Sie erkennen die Vorboten von Vereinsamung und Verwahrlosung. Sie helfen, noch bevor es zu Problemen kommt. Mit mehr als 80 Pflegekräften zählt die Talpflege zu den modernsten und am schnellsten wachsenden privaten ambulanten Pflege- und Gesundheitsdiensten in Wuppertal. Zu unseren Kernkompetenzen zählen Pflegeberatung, ambulante Pflege und haushaltsnahe Dienstleistungen. Mit dem Angebot TalpflegePlus haben wir 2021 einen maßgeschneiderten Service für Vermieter gestartet, die ihren Mieterinnen und Mietern den Zugang zu Unterstützung, Betreuung und Pflege erleichtern wollen.

newsbilder/20191014-mq75447-jz